​Meist passiert das beim Wechseln der Filament-Spulen. Wird beim Herausziehen des alten Filaments ein kleines Stückchen in der Düse zurückgelassen und man bestückt den Drucker mit neuem Filament, blockiert dieser kleine Rest das Durchdringen des neuen Materials und beginnt sich zu verhärten.

Englische Bezeichnung:

​Blocked Nozzle

Es gibt fünf Wege die verstopfte Düse zu entblocken.

1. Düse aufheizen und mit der Nadel durchstechen

Zuerst heizt du deine Düse je nach Material auf. Ist die gewünschte Temperatur erreicht, versuchst du mit einer kleinen Nadel in die Düsenöffnung hineinzustechen. Achte bitte darauf, dass deine Finger nicht an die Düse kommen oder etwas vom flüssigen Material abbekommen. Wenn du jetzt neues Material nachschiebst, müsste die Düse wieder frei sein.

​2. Altes Filament von oben durchdrücken

Ist das nicht der Fall, kannst du versuchen, altes Material manuell von oben durchzudrücken. Dafür musst du zuerst das neue Material aus dem Bodenschlauch ziehen und danach diesen vom Druckkopf entfernen. Ist die Düse noch aufgeheizt, kannst du nun altes Material von oben durchdrücken. Durch diesen manuellen Druck wird das Material durch die Düse gepresst und somit wieder freigemacht. Sei dabei vorsichtig und pass auf, dass die Wellen keinen zu großen Belastungen ausgesetzt sind.

​3. ​Reinigungsfilament nutzen

Ist die Verstopfung noch nicht zu groß und zu hart, hilft oft auch ein spezielles Reinigungsfilament. Um größeren Problemen vorzubeugen, macht es generell Sinn dieses Filament in regelmäßigen Abständen verwenden.

​4. Demontage des Druckkopfes

Wenn das alles nichts nutzt, musst du den kompletten Druckkopf ausbauen. Schau zuerst in der Bedienungsanleitung nach ob die Demontage beschrieben ist. Fotos und Notizen helfen bei der späteren Montage. Es gibt auch hier zahlreiche Foren und Communitys, die sich damit auseinandersetzen. Die meisten User können dir helfen.

5. Chemische Reinigung

Je nach Materialart kannst du auch eine Chemische Reinigung der Düse vornehmen. Wurde die Düse durch ABS-Filament verstopft, kannst du diese in eine Aceton-Bad legen. Natürlich funktioniert das Aceton Bad nur mit Aceton löslichen Materialien (z.B. ABS, ASA, PMMA, PC, HIPS.). Bei PLA hat ein Bad aus Ethylacetat die gleiche Wirkung.

Verstopfte Düsen vorbeugen:

​6. Regelmäßige Wartung

Eine regelmäßige Wartung und das Verwenden von Reinigungsmaterial kann die Häufigkeit einer verstopften Düse enorm reduzieren.

​7. ​Filamentfilter verwenden

Das Verwenden eines Filamenfilters ist in meinen Augen eine super Sache. Dieser Filter wird vor den Materialextruder geklemmt, um so Staub und Schmutz herauszufiltern. Dieses nützliche Werkzeug kann auch selbst gedruckt werden. Die Dateien findest du problemlos im Internet.

​8. ​Filamenttemperatur nicht überschreiten

Achte bitte immer auf die richtig eingestellte Drucktemperatur. Ist das Material zu heiß, kann es passieren, dass zu viel Material in die Düse gelangt und eine Verstopfung verursacht.

​9. ​Größeren Düsendurchmesser wählen

Filamente mit speziellen Eigenschaften oder einer besonderen Optik liegen im Trend. Um das zu erreichen, werden die normalen Materialien mit verschiedenen Partikeln gemischt. Diese Partikel können Probleme verursachen. Wähle daher den Düsendurchmesser nicht zu klein. Mit einem Düsendurchmesser von 0,4mm hatte ich persönlich bisher den besten Erfolg.

​Es war nicht der richtige Druckfehler?

Hier geht es zur Gesamtübersicht!

>