Der Druck ist fertig und du siehst nun mitten im Modell kleine Einrisse an der Mantelfläche oder aber, wie unten im Bild zusehen, dass die Schichten nicht richtig übereinander liegen. Hier wird vom Schichtversatz gesprochen.

Englische Bezeichnung:

​Layer Misalignment

Mögliche Problemlösungen:

Hardware:

1. ​Spannung der Zahnriemen überprüfen

Eine falsche Kalibrierung kann zu einer Materialverwerfung führen. Unterschiedliche Abstände zwischen Düse und Druckbett führen in der Regel zu Haftungsproblemen. Folglich ziehen sich die Außenkanten nach oben.

2. ​Achsstangen reinigen und Ölen

Ein sauberes und fettfreies Druckbett beugt vielen Druckfehlern vor.

3. ​Führungswellen überprüfen

Wenn du die Möglichkeit hast, dann verwende ein beheizbares Druckbett, somit verringerst du die Spannungen, die beim Drucken entstehen.

4. ​X-/ Y-Achse ausrichten

Gerade bei Materialien, die eine hohe Schmelztemperatur benötigen, ist es ratsam mit einem beheizbaren Druckraum zu arbeiten. Eine gleichbleibende Umgebungstemperatur hat positiven Einfluss auf die Druckqualität.

5. ​Druckbett fixieren

Das Druckbett muss mit der Bodenplatte gut fixiert sein. Es darf nicht mehr wackeln, da sonst die korrekten Positionen deines Bauteils nicht mehr richtig angefahren werden können. Es kann zu einem Schichtversatz kommen.

Software:

​6. ​Druckgeschwindigkeit reduzieren

Eine zu hohe Druckgeschwindigkeit verursacht viele Druckfehler und beeinflusst dein Druckergebnis enorm. Beim Schichtversatz kann es zum Beispiel sein, dass die Zahnriemen deines 3D-Druckers beim Anfahren der Positionen durchrutschen. Die Folge sind Positionierungsfehler.

​Es war nicht der richtige Druckfehler?

Hier geht es zur Gesamtübersicht!

>