Filamente nehmen in kurzer Zeit viel Feuchtigkeit auf, was wesentlichen Einfluss auf die Materialeigenschaften hat. Feuchtes, weiches Filament macht den Vorschub äußerst Schwierig.

Englische Bezeichnung:

​Moist Filament

Was sind die Anzeichen von nassem Filament?

  1. Knall-/Knackgeräusche beim extrudieren
  2. Weißer Rauch beim extrudieren
  3. Tropfen an den Außenflächen
  4. Ungleichmäßige Linienbreiten
  5. Raue Oberfläche
  6. Reduzierte Schichthaftung
  7. Instabile Druckteile

Wie trockne ich das Filament?

Wenn das Filament Feuchtigkeit aufgenommen hat, hilft es meist schon, die  Filamentrolle in den Backofen zu legen. Hier solltest du unterhalb der Glasübergangstemperatur des Materials arbeiten. In der Regel lässt man die Filamentrolle 4-6 Stunden im Backofen.

Richtwerte:

    PLA: ~40-45°C

    ABS: ~80°C

    Nylon: ~80°C

Anstelle eines Backofens kannst du auch ein Dörrgerät für Lebensmittel nutzen, jedoch sind diese eher für geringere Temperaturen ausgelegt.

Wie beuge ich nassem Filament vor?

Transportbox und Trockenmittel verwenden

Benutze einfach eine normale Transportbox und lege Trockenmittel hinein. Am besten ist Wiederverwendbares, da du es nach Verwendung einfach im Backofen trocknen und danach wieder benutzen kannst.

Filament vor Umwelteinflüssen schützen

Filament muss generell so gelagert werden, dass es vor Wasser und UV-Strahlen geschützt ist.

​Es war nicht der richtige Druckfehler?

Hier geht es zur Gesamtübersicht!

>