Von Überextrusion spricht man, wenn der Drucker mehr Material als nötig liefert. Dieses überflüssige Material sammelt sich häufig an der Außenseite des Modells und kann zu unschönen Druckergebnissen führen.

Englische Bezeichnung:

​Over Extrusion

Mögliche Problemlösungen:

Software:

​1. ​Drucktemperatur reduzieren

Als erstes überprüfe die von dir gewählte Düsentemperatur. Ist diese zu hoch gewählt, wird das Material zu stark aufgeheizt. Der Lüfter schafft es nicht mehr, das Filament richtig herunter zu kühlen. Es läuft unkontrolliert nach und so kommt an manchen Stellen zu der genannten Überextrusion.

​2. ​Filament- und Düsendurchmesser abgleichen

Es ist wichtig das die angegebenen Werte mit den tatsächlichen Parametern übereinstimmen. Bei den älteren Slicerversionen kannst du die beiden Parameter noch manuell eintragen.

​3. ​Flussrate reduzieren

Überprüfe die Flussrate in deinem Slicer-Programm. Diese sollte in der Regel bei 100% liegen. Je nach Erfahrung bzw. Experimentierfreudigkeit kann diese auch abweichen.

​4. ​Linienbreite reduzieren

Generell sollte die Linienbreite gleich mit der Breite der Düse sein. Eine kleine Veränderung kann jedoch das Druckergebnis durchaus verbessern.

​5. ​Materialextruder kalibrieren

Es ist wichtig, dass die richtige Menge an Material geliefert wird. Dafür müssen die Steps/mm des Materialextruder korrekt sein. In regelmäßigen Zeitabständen sollten diese geprüft und gegebenenfalls nachjustiert werden.

Hardware:

​6. ​Verschlissene Düse wechseln

Besonders bei abrasivem Material ist zu merken, wie die Messingdüse langsam verschleißt. Wenn du beobachtest, dass der Düsendurchmesser immer größer wird, muss die Düse gewechselt werden.

​Es war nicht der richtige Druckfehler?

Hier geht es zur Gesamtübersicht!

>