Der Facebook-Eigentümer Meta hat das belgisch-niederländische Optik-3D-Druckunternehmen Luxexcel gekauft. Das 2009 gegründete Unternehmen kann mit seinen eigenen Harz-3D-Druckverfahren optisch klare Linsen für Brillen, LCD-Bildschirme, Wellenleiter, Linsen mit integrierten Projektionsflächen für Augmented Reality (AR), Linsen mit integrierter Elektronik, die während des Druckvorgangs eingesetzt werden kann, verschreibungspflichtige Linsen, Linsen mit integrierter LCD-Folie, Bifokalbrillen und Armaturen herstellen.

Es wird vermutet, dass Luxexcel ein Zulieferer von Meta für das Projekt Aria gewesen sein könnte, eine Testumgebung für die Erfassung der unmittelbaren Umgebung des Trägers und die Erstellung der 3D-Daten von Meta. Das Unternehmen hatte Berichten zufolge einen Umsatz von weniger als 3 Millionen Dollar, aber es muss etwas an der Technologie von Luxexcel gegeben haben, das Meta interessierte.

Durch die Massenanpassung von Brillengläsern, einschließlich Brillengläsern mit Sehstärke, mit integrierten Bildschirmen, LCDs und anderen elektronischen Bauteilen, erfüllt das 3D-Druckunternehmen eine Reihe von Anforderungen von Meta. Mit Luxexcel könnte Meta über ein skalierbares Verfahren zur Herstellung maßgeschneiderter Linsen für seine AR-Plattformen verfügen. Dies könnte dem Unternehmen einen Vorteil bei der Herstellung und der Benutzerfreundlichkeit seiner Geräte verschaffen.

Es wird oft vergessen, dass bis zu 70 Prozent der älteren Menschen in wohlhabenden Ländern eine Brille, Kontaktlinsen oder andere Formen der Sehkorrektur benötigen. In den USA trägt ein Viertel der Kinder eine Brille oder Kontaktlinsen, was in der Regel bedeutet, dass sie eine zusätzliche Brille unter ihrer AR- oder VR-Brille tragen müssen, um sie richtig sehen zu können. AR- und VR-Headsets sind außerdem sperrig, schwitzig und unbequem. Die Notwendigkeit, eine Brille zu tragen, verschlimmert dieses Problem nur noch. Superschicke AR- und VR-Brillen würden dadurch bis zu einem gewissen Grad behindern.

Mit Luxexcel könnte Meta nun verschreibungspflichtige AR- oder VR- Geräte entwickeln, die leichter und schlanker sind und keine zusätzlichen Brillen benötigen. Dies könnte den Tragekomfort erhöhen. Außerdem könnte das Unternehmen Projektionsflächen in die Brillen integrieren und die Elektronik während der Produktion darin platzieren. Optisch klarer 3D-Druck ist problematisch, aber Luxexcel hat mit seinem eigenen Druckverfahren einen Vorteil gegenüber seiner Konkurenz.

Bei anderen Verfahren, die zu optisch klaren Brillen führen können, ist es nicht ohne weiteres möglich, Chips, Wellenleiter und Batterien während des Drucks in die Brille zu platzieren. All dies bedeutet, dass dies eine sehr kluge Übernahme für Meta sein könnte, die es dem Unternehmen ermöglicht, komfortablere Brillen für sein Metaversum-Spiel zu produzieren.

Angeblich gibt Meta 10 Milliarden Dollar pro Jahr für die Entwicklung des Metaversums aus, so dass eine kleine Übernahme für das Unternehmen kaum ins Gewicht fallen wird. Für die Investoren KLA-Tencor, SET, PMV, Innovation Industries und Munich Venture Partners, die mehr als 22 Millionen Dollar in das  Unternehmen gesteckt haben, soll dies jedoch ein großer Zahltag sein.

Die Lektion hier ist, dass die Fähigkeit eines einzelnen Unternehmens, optimale Formen zu schaffen, aus viel größeren Unternehmen Gewinner in viel größeren Schlachten machen könnte. Der 3D-Druck mag zwar nur eine 10,6-Milliarden-Dollar-Industrie sein, aber durch die Herstellung besserer Turbinenschaufeln und Raketentriebwerke ist die additive Fertigung die Schlüsseltechnologie für Möglichkeiten im Wert von mehreren Milliarden Dollar. Eine optimale Geometrie kann die Speerspitze für neue Märkte, Branchen und Vermögen sein, die weit über den 3D-Druck hinausgehen.

Neuigkeiten


Neues E-Book:

FDM-Druck Materialien

Für 12€ inkl. Mwst.

Neuste Beiträge


Über mich


blank

Hallo, ich bin Marcel, Gründer von einfach3ddruck. Ich zeige euch, wie ihr den 3D-Druck für euch und eure Firma erfolgreich nutzen könnt.Ihr findet hier alle notwendigen Informationen zur Nutzung dieser Technologie im Alltag und im Job.

Social Media


Du findest mich auch auf anderen Plattformen.

Newsletter


Verpasse keine Beiträge mehr!

Trage dich jetzt in den Newsletter ein und erhalte 2x im Monat eine Zusammenstellung von allen neuen Beiträgen.

Weitere Artikel


Juni 10, 2024

Hallo zusammen,ich bin Daniel von der Diamant Polymer Gmbh und möchte dir in diesem Gastbeitrag einmal zeigen, wie du additiv gefertigte Bauteile wasser- und gasdicht machen kannst. Doch zunächst ein

Weiterlesen...

Juni 7, 2024

„Wir werden ganz neue Produkte schaffen“Schneller, günstiger, nachhaltiger: Warum die Kriwat GmbH auf die digitale Einlagenproduktion mit SLS-3D-Druck setzt.Die Orthopädiebranche sieht einem ernsthaften Arbeitskräftemangel entgegen. Um die Kriwat GmbH zukunftssicher

Weiterlesen...

März 14, 2024

3D-Druck erforschen: Ideen zum Leben erweckenDie 3D-Druckindustrie erfährt ein enormes Wachstum, da die additiven Technologien in den Mainstream-Fertigungsanwendungen Einzug halten. Einem Bericht zufolge wird dieser Markt im Jahr 2021 ein Volumen

Weiterlesen...
>