.st0{fill:#FFFFFF;}

Gastbeitrag

Repetier-Server – Die All-in-One Lösung für deine 3D-Drucker?

Repetier-Server – Ein Server für ALLE 3D-Drucker?

Du hast bestimmt schonmal vom Repetier-Server gehört, oder?

Nein? Dann wird es Zeit.

Dies ist ein sehr nützliches Tool, wenn man seine zahlreichen Funktionen beherrscht.

Lukas von Hot-World GmbH & Co. KG wird in diesem Beitrag, die vielen Funktionen vorstellen und dir zeigen, wie du dein 3D-Druck Management mit dem Repetier-Server optimieren kannst.

Sei gespannt.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen dieses Beitrages.


Jeder 3D-Druck Enthusiast kennt das:

  • Den mühseligen Kontrollgang zu der laufenden Maschine, um zu überprüfen, ob der Druck noch in Ordnung ist.
  • Die permanente Lauscherei, ob der Drucker komische Geräusche macht.
  • Das Verlieren von erstellten STL's und G-Codes.

Abhilfe hierbei bringen sogenannte 3D-Druck Server.
Mit diesen kann man G-Code Dateien drahtlos auf einen Mini-PC hochladen und dessen Inhalt über USB auf einen Drucker übertragen.

So weit, so gut.

Jedoch: Ein Drucker bleibt selten allein.

Heute möchte ich dir eine Lösung vorschlagen, wie du alle deine derzeitigen und auch zukünftigen Maschinen elegant verwalten und steuern kannst, um das volle Potenzial deiner Geräte zu nutzen.

Repetier-Server - Die Lösung für dein 3D-Drucker Management

Repetier-Server ist wie bereits erwähnt ein 3D-Druck Server, den man auf z.B. einen Raspberry Pi installieren und dann die verbundenen 3D-Drucker über ein Webinterface im Browser steuern und überwachen kann.

Dabei hat das Programm sehr niedrige Anforderungen an die Hardware, sodass man es problemlos auf einen Raspberry Pi Zero installieren kann!

Es gibt 2 Versionen der Software: Eine kostenlose Version und die Pro Version mit weiteren Features, auf die ich später noch eingehen werde.  
Die Pro Version kann 14 Tage lang kostenlos getestet werden.

25% Rabatt - Rabattcode: EINFACH3DDRUCK

Features vom Repetier-Server

Repetier-Server bedient selbstverständlich die allermeisten Core-Features, die eine solche Software bieten muss.

Darunter fällt das Fernsteuern des Druckers, das Speichern und Drucken von G-Code Dateien und das Überwachen des aktuellen Status des Druckes selbst.

Alles, was ihr aus den Drucker-Einstellungen direkt am Drucker kennt, kann auch über den Repetier-Server bequem im Handy, PC oder einem angeschlossenen Monitor erledigt werden.

Dazu kommen noch sehr viele Features, die dir das Leben deutlich erleichtern können.

Da wären zum Beispiel:

Einfache Einrichtung dank Wizard

Die Einrichtung eines Druckers im Server selbst ist kinderleicht dank eines Wizards, der fast alle Einstellungen automatisch ermitteln kann.

Vorschau-Rendering von G-Codes

Wer viel druckt, hat zwangsläufig viele Dateien auf dem Server. Das macht die ganze Sache ein wenig unübersichtlich. Der G-Code Renderer hilft einem dabei, den Überblick zu bewahren und das zu druckende Element schneller zu finden. Und es sieht natürlich darüber hinweg auch noch richtig gut aus.

Druckbereich ausschließen während des Druckes

Wer kennt es nicht? Man druckt mehrere Objekte gleichzeitig und eines von denen löst sich vom Druckbett. Normalerweise müsste man nun den Druck stoppen und dabei den Fortschritt der noch intakten Teile verlieren.

Durch die Funktion „G-Code ausschließen“ lässt sich ganz einfach ein Bereich auf der Druckplattenvorschau einzeichnen, welcher in Zukunft ignoriert werden soll.

Somit rettet man alle anderen Modelle vor dem Fehlschlagen oder einem Abbruch.

Mehrere Webcams auf einmal

Um die Drucker besser zu überwachen, kann man eine oder mehrere Webcams je Gerät anschließen, um dessen Prozess und eventuelle Fehlschläge zu begutachten.

Ebenfalls kann über diese eine Zeitrafferaufnahme gemacht werden, auch mit fixierter Position. Diese kann man pro Layer, alle x Sekunden und auch pro 0.x mm erstellt werden.

User Management

Wenn man nicht möchte, dass jeder der auf den Server zugreifen kann, ungefragt irgendwelche Drucke vornehmen oder Einstellungen verändern kann, so hat man die Möglichkeit, im Server selbst Benutzer anzulegen.

Bei denen man einzeln definieren kann, ob der Benutzer drucken, Dateien lesen, verändern, hinzufügen oder Einstellungen vornehmen darf. 

Jeder Benutzer hat dann einen eigenen API Schlüssel mit entsprechenden Berechtigungen. Dies ist eine Funktion, welche vor allem für Firmen und Schulen sowie Bastlerwerkstätten interessant sein sollte.

Model Repository

Durch das Model-Repository können G-Codes, STLs, oder andere Dateien leicht zugänglich verwaltet und sortiert werden.

Dabei kann man auch hochgeladene G-Codes direkt von mehreren Druckern gleichzeitig drucken lassen!
So kann man über ein paar Klicks ganze Farmen managen und auslasten.

Weitere Repetier-Server Feautures

Rechenintensive Aufgaben auslagern

Auch wenn die Software problemlos auf einem Pi ausgeführt werden kann: Beim Rendern ist er natürlich nicht der Schnellste.

Um den Prozess zu beschleunigen, kann man die Rechenkapazität eines anderen lokalen Rechners mit einem installierten Repetier-Server mitnutzen und so die rechenintensiven Aufgaben auslagern und somit deutlich beschleunigen.

Auch können die oben erwähnten Model-Repositories unter den Servern geteilt werden!

Eigene Server Kommandos

Viele Aktionen wie zum Beispiel das Kalibrieren eines Delta-Druckers erfordern einige G-Code Kommandos.

Um diese nicht als Datei ablegen zu müssen oder gar immer wieder per Hand zu tippen, kann man im Server eigene Skripte hinterlegen, welche man dann im G-Code oder über die integrierte G-Code Konsole starten kann.

Doch der Server kann auch mehr, wie zum Beispiel Pausieren des Druckes oder vollautomatisches abarbeiten einer Druckwarteschlange.

Möchte man bestimmtes Verhalten einzelner Aktionen verändern, so ist das durch selbst definierbare Befehlsreihen möglich, welche Standard Server Aktionen ersetzen.

25% Rabatt - Rabattcode: EINFACH3DDRUCK

IFTTT Unterstützung

Auch können über die Server Kommandos Webbefehle hinzugefügt werden, welche zum Beispiel Funksteckdosen an- oder ausschalten. So kann man nach der Benutzung den Drucker vom Strom trennen lassen.

Man kann aber auch im Falle eines Fehlers eine IOT Lampe angehen lassen. Den Möglichkeiten sind da keine Grenzen gesetzt.

Diese Befehle können Druckerspezifisch, aber auch global auf dem Interface dargestellt werden

Touchscreen Interface

Der Repetier-Server ist bereits standardmäßig mit einem Touchscreen Interface ausgestattet, über welches alle Drucker zentral bedienbar sind.

Kundensupport

Dies ist vielleicht kein Feature, dennoch erwähnenswert. Gibt es irgendeine Unklarheit oder ein Problem, ist der Kundensupport schnellstens für dich da und versucht gemeinsam mit dir eine Lösung zu finden. Dabei ist es egal, ob es sich um die Kostenlose oder die Pro Version handelt.

Repetier-Server Monitor

Um mehrere Server miteinander zu verbinden, gibt es das Programm Repetier-Server Monitor. Mit diesem Programm lassen sich mehrere Repetier-Server Installationen vereinen und managen.

Man bekommt eine Auflistung aller Drucker sowie aller Server und kann schnell zwischen diesen wechseln und auf einen Blick überwachen.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, hiermit ganze Server-Backups zu erstellen und Server wiederherzustellen.

Auch kann man eine Verzeichnisstruktur erstellen lassen, welche dazu dient, G-Codes über das Dateisystem des Computers selbst schnell einzusortieren und in den entsprechenden Ordner des Servers zu laden oder Drucke direkt starten zu lassen.

Viele weitere Funktionen

Alle oben genannten Funktionen sind gerade mal die Spitze des Eisberges. Es gibt noch viele weitere Funktionen wie zum Beispiel:

  • Einen Darkmode
  • Push-Benachichtigungen für Android und iOS Geräte
  • Druckhistorie mit automatisch generierten PDF-Reports
  • Einen EEPROM Editor für die Drucker
  • Automatische Kostenberechnungen
  • G-Code nach dem Hochladen modifizieren oder analysieren
  • Firmware-Uploader für 3D-Drucker

Preis

Die Pro Lizenz kann man für einmalig 59,99 € erwerben. 

Durch den Gutscheincode: EINFACH3DDRUCK könnt ihr allerdings beim Kauf 25% Rabatt bekommen, sodass der Preis auf 44,99 € reduziert werden kann.

Fazit

Der Repetier-Server ist ein vielseitiges und starkes Werkzeug, um deine Maschinen zu überwachen und zu managen. Sei es nur ein Drucker oder gleich eine Farm. Da er so ressourcensparend ist, kann dieser auf minimaler Hardware, wie einem Raspberry Pi Zero problemlos betrieben werden.

Ebenso erwähnenswert ist, dass der Server mit dem obersten Ziel möglichst stabil und performant zu sein, stetig weiterentwickelt wird und regelmäßig viele neue Funktionen erhält.

Durch die vielen kleinen Feinheiten wie das Rendern von G-Codes und Extras wie das Model-Repository wird das Benutzen zusätzlich noch erleichtert. Wer noch auf der Suche nach deinem Druckserver ist oder überlegt zu wechseln, sollte dem Repetier-Server ganz klar eine Chance geben!

Eine Antwort hinterlassen...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert.

  1. Ein wichtiges FEature fehlt noch: Der "Spaghetti-Druck Checker"

    Mit diesem Checker kann ein Druck automatisch abgebrochen werden, sobald sich ein Druck-Objekt vorzeitig vom Druckboden ablöst. Wenn sich ein Druck-Objekt vom Boden ablöst, kann es passieren, dass das Druck-Objekt teilweise verdreht oder verschoben wird. Dadurch kann die nächste Filament-Lage nicht mehr auf eine vorhandene Lage gedruckt werden. So entsteht ein Spaghetti-Druck Gebilde. Je nach Umfang des Drucks kann so ein Großteil des Druckraums ausgefüllt werden. Damit es nicht so weit kommt, kann der Druck mit einer Webcam überwacht werden, bei dem die Bilder automatisch analysiert werden. Nach Aussage des Supports ist das Feature bereits in Planung.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>