Überhänge unsauber gedruckt (unclean overhangs)

Arbeitet die Mechanik deines 3D-Druckers fehlerfrei und wurden die richtigen Einstellungen getroffen, muss die Oberfläche der Überhänge genauso glatt aussehen wie der Rest des Modells. Es gibt jedoch viele Faktoren zu berücksichtigen, um einen sauberen Überhang zu erhalten.

Mögliche Problemlösungen:

#1 - ​Drucktemperatur reduzieren

Besonders bei Überhängen muss das Material sofort aushärten, wenn es aus der Düse kommt. Versuche deshalb, die Drucktemperatur so weit wie möglich zu reduzieren. Achte dabei darauf, dass dadurch kein neues Problem wie z.B. eine Unterextrusion entsteht.


#2 - ​Lüfterdrehzahl erhöhen

Stelle deine Lüfterdrehzahl auf das Maximum ein. Reicht das nicht aus, verwende wenn möglich noch einen externen Lüfter. Positioniere diesen neben deinem 3D-Drucker.


#3 - ​Druckreihenfolge ändern

Im Slicer kannst du die Reihenfolge deines Druckes festlegen. Der Drucker sollte zuerst die inneren Konturen drucken, damit die Äußeren daran Halt finden.


#​4 - ​​Überhangwinkel von mehr als 45°vermeiden

Entwirfst du das Modell selbst, vermeide Überhänge, die einen Winkel von > 45° aufweisen. So ersparst du dir diverse Fehldrucke und viel Frustration.


#5 - ​​Stützstruktur aktivieren

Lässt sich der Überhang nicht vermeiden, aktiviere die Stützstruktur. Diese muss du nach dem Druck zwar manuell entfernen aber die Überhänge werden erfolgreich gedruckt.


#6 - ​Extrusion Multiplikator überprüfen

Ursache für unschöne Überhänge kann auch ein falsch eingestellter Extrusionsmultiplikator sein. Eine 0,40 mm Düse zum Beispiel kann niemals eine 0,55 mm Wandstärke herstellen.


Schnelle Checkliste:

  1. Drucktemperatur reduzieren
  2. Lüfterdrehzahl erhöhen
  3. Druckreihenfolge ändern
  4. Überhangwinkel von mehr als 45°vermeiden
  5. Stützstruktur aktivieren
  6. Extrusion Multiplikator überprüfen
>