Schwacher und Fehlerhafter Druck (Weak and incorrect print)

Wirkt dein Objekt trotz guter Druckqualität schwach und instabil, wird ein Softwarefehler die Ursache sein.

Auch unvorhersehbare Geometriefehler können auftauchen und Konturen drucken, die nicht gewollt sind. Solche Fehler treten zwar eher selten auf, können jedoch bei eigenen Konstruktionen vorkommen. Besonders dann, wenn bestehenden Formen (Kreis, Rechteckt, Dreieck, etc.) genutzt werden, die von einigen Plattformen angeboten werden.  Dieses Thema genauer zu beleuchten, würde den Rahmen sprengen. Ich möchte deshalb nur auf möglichen Problemlösungen eingehen.​​​​

Mögliche Problemlösungen:

#1 - ​Druckmodell in der CAD-Software korrigieren

Tritt dieser Fehler auf, überprüfe zuerst dein 3D-Modell in der Konstruktionssoftware. Stelle sicher, dass deine verschiedenen Formen miteinander verbunden sind. Dies kannst du mittels diverser Funktionen (fusionieren, subtrahieren, überlappen, schneiden, etc.) realisieren. Aus allen Formen zusammen muss am Ende ein 3D-Modell entstehen, damit dein Slicer-Programm den G-Code dafür entwerfen kann.​​​​


#2 - ​Neuste Slicer-Software verwenden

Halte deine Slicer-Software und den Treiber deines Druckers immer auf den aktuellsten Stand. Die Kompatibilität beider ist sehr wichtig, um den 3D-Drucker richtig zu steuern.


#3 - ​Netzreparatur einschalten

Auch Cura bietet einige Einstellungen zur Netzreparatur an. Hier solltest du ein wenig probieren, um dich mit den Einstellungen vertraut zu machen. Dennoch empfehle ich, die Änderungen an deinem 3D-Modell immer im CAD-Programm vorzunehmen.



Schnelle Checkliste:

  1. ​Druckmodell in der CAD-Software korrigieren
  2. Neuste Slicer-Software verwenden
  3. Netzreparatur einschalten
>