Schwache Füllung (Broken Infill)

Wenn wir von der "Füllung" eines gedruckten Objektes sprechen, sprechen wir nicht von Vollmaterial wie bei den subtraktiven Verfahren (Drehen, Fräsen), sondern hier wenden wir uns der inneren Struktur des Druckes zu. Diese kann je nach Slicer-Programm unterschiedlich ausfallen. Es gibt eine Unmenge an Einstellmöglichkeiten von Parametern, die das Muster aktiv beeinflussen können, deshalb findest du oftmals genau dort die Fehlerursache.

Das einzige bekannte „Hardware“ -Problem, das diesen Fehler auslösen kann, wäre eine verstopfte Düse. Doch da ist nicht nur die Innenfüllung fehlerhaft, sondern der ganze Druck.

Deshalb kann man sich zu 95% sicher sein, dass falsche Slicer-Einstellungen diesen Fehler verursachen.

Mögliche Problemlösungen:

​#1 - Überprüfen der Fülldichte (15% <....)

Als erstes solltest du die Fülldichte in deiner Slicer-Software überprüfen (z.B. Cura, Makerware, etc.). Ein Wert von ca. 15 bis 20% ist normal, aber da gehen die Meinungen auseinander. Alles was weniger ist, verursacht meinen Erfahrungen nach nur Probleme. Für größere Modelle solltest du auch den Wert erhöhen, damit die Stabilität gegeben ist.


#2 - Druckgeschwindigkeit der Füllung verringern

Das nächste Kriterium für die Füllung ist die Geschwindigkeit, in der sie gedruckt wird. Natürlich kann diese höher sein als die von der Außenfläche, da man am Ende nichts davon sieht. Jedoch sollte diese nicht zu extrem gewählt sein. Hier solltest du auch am besten probieren, was dein Drucker hergibt und mit welchen Geschwindigkeiten du die besten Ergebnisse erzielst.


#3 - Füllmuster verändern

Wie am Anfang schon erwähnt, gibt jedes Slicer-Programm andere Muster als innere Struktur vor. Es können Gittermuster, Dreiecke, Wabenform und viele andere gedruckt werden. Versuche ein anderes Muster, damit du eventuelle Probleme umgehen kannst.


#4 - ​Drucktemperatur erhöhen

Ein weiterer Punkt könnte eine zu geringe Drucktemperatur sein. Möchtest du schneller drucken oder hast du eine große Layerhöhe eingestellt, benötigt das Filament mehr Wärme, um die richtige Menge an Kunststoff rechtzeitig zu schmelzen. Erhöhe die Drucktemperatur in 5°C-Schritten und überprüfe dein Ergebnis.


#5 - ​Schichthöhe verringern

Auch eine zu hoch eingestellte Schichthöhe kann eine schwache Füllung verursachen, weil die benötigte Materialmenge nicht durch die Druckdüse ausgegeben werden kann.In vielen Foren schreiben Nutzer, dass eine maximale Schichthöhe von 75% der Düsengröße nicht überschritten werden sollte (z.B. 0,30 mm für eine 0,40 mm Düse).


#6 - Düse auf Verstopfung überprüfen

Wenn du merkst das die Füllung zu schwach ist und du die verschiedenen Parameter überprüft hast, dann liegt es höchstwahrscheinlich an einer verstopften Düse. Dies kann ab und zu vorkommen, da sich Materialreste in der Schmelzkammer ablagern.


Schnelle Checkliste:

  1. Überprüfen der Fülldichte (15% <....)
  2. Druckgeschwindigkeit der Füllung verringern
  3. Füllmuster verändern
  4. ​Drucktemperatur erhöhen
  5. Schichthöhe verringern
  6. Düse auf Verstopfung überprüfen
>