Zukunft des 3D-Drucks

Entwicklungen des 3D-Druckes

Woran wird heute schon geforscht?

In welchen Bereichen wird der 3D-Druck in naher und ferner Zukunft eingesetzt werden?

Die Antworten darauf findest du hier. Du findest hier diverse Anwendungsmöglichkeiten die es zwar schon gibt und sich Leute Gedanken darübergemacht haben, aber noch nicht richtig kommerziell genutzt werden können.


Druck einer Mondbasis

Es ist ein lang gehegter Traum der Menschheit ist es den Mond zu erkunden und zu besiedeln. Das Große Probleme bestand immer darin die benötigten Ressourcen auf den Erdtrabante zu transportieren. Doch der 3D Druck kann dieses Problem eventuell lösen. Schon im Jahre 2013 hat die europäische Weltraumorganisation ESA in Zusammenarbeit mit renommierten Architekten von Foster+ Partners Möglichkeiten getestet, ob mittels der vorhandenen Materialien die auf dem Mond vorherrschen Gebäudestrukturen erzeugt werden können. Nach dem Aufblasen der Kuppeln werden diese von mobilen 3D-Druck-Robotern mit Lagen des sandartigen Mondbodens (Regolith) bedruckt. Die Kuppel hat eine zellenförmige Struktur, diese und mit hilfe des aufblasbaren Druckkörpers sollen die Astronauten vor Mikrometeoriten und Weltraumstrahlung schützen.

Mondbasis mit mehreren Kuppeln. Nach dem Aufblasen der Kuppeln werden diese von mobilen 3D-Druck-Robotern mit Lagen des sandartigen Mondbodens (Regolith) bedruckt. Grafik: ESA/Foster + Partners

Hier geht es zum ESA Bericht...


Update 2017…

3D gedruckte Ziegel aus Mondstaub

Die Europäische Weltraumorganisation ESA testet derzeit einen 3D-Drucker, der künftig Bauteile für eine Mondbasis herstellen könnte. Dazu verwendet der Drucker ausschließlich Materialien, die auf dem Mond zu finden sind.

Quelle: ESA, G.Porter

Bei den Tests wurde künstliches Mondmaterial verwendet, das in seiner Zusammensetzung dem echten Mondgestein sehr nahekommt. Dieses Material wird in einem Solarschmelzofen bei 1000°C geschmolzen. Dies Temperatur wird mittels gebündelten Sonnenstrahlen erzeugt und mittels 3D Drucker in die gewünschte Bauteilform gebracht. In diesem Fall war es ein Ziegelstein der die Größe von 20x10x3 cm aufweisen konnte. Die Druckzeit betrug ca. 5 Stunden.

Ausführlichen Beitrag lesen...


Künstliche Organe aus dem 3D Drucker

Herz aus dem 3D-Drucker: Bei dem Modell handelt es sich um ein menschliches Herz (Bild © math.tu-berlin.de).

Organe aus dem 3D-Drucker, das klingt momentan noch nach Science-Fiction. Doch die Entwicklung schreitet rasant voran. Für Zähne, Hüftgelenke oder Knochen ist der 3D Druck mittlerweile schon als Standardverfahren verfügbar. Doch bei funktionieren Organen scheiterte es meistens an der Nährstoffversorgung dieser Organe. Dazu werden lebende Zellen zusammen mit Nährstoffen und Gelatine zu einer Art "Bio-Tinte" vermengt. Diese wird dann wie normaler Kunststoffe in dünne Schichten übereinander aufgetragen. Die Idee dahinter ist das, die gedruckten Zellen sich miteinander verbinden und komplexe funktionierende Strukturen entwickeln können. Dies ist momentan noch Zukunftsmusik jedoch sind die Wissenschaftler ziemlich optimistisch wenn es um das Thema Künstliche Organe geht.

Mehr darüber erfahren...


Update 2017…

Mäuse zeugen Nachwuchs mit künstlichen Eierstöcken

Bildquelle: 3druck.com

Ein wichtiger Fortschritt im Bereich „Bio Printing“ haben Wissenschaftler von der Northwestern University in Chicago erlangt. Hier wurden mehreren Mäusen künstliche Eierstöcke transplantiert diese mit einem 3D Drucker hergestellt worden sind. Drei der Sieben Versuchsmäuse haben gesunden Nachwuchs bekommen und auch dieser war fruchtbar. Jedoch betonten die Forscher das die Anwendung dieser Grundlagenforschung bei Menschen noch weit entfernt ist.

Hier geht es zum Original Beitrag...​


4D Druck

Ein wirklich spannendes Thema, was die Welt so wie wir sie kennen in naher Zukunft verändern kann. Den bei dieser Technologie werden 3D Gedruckte Objekte mit bestimmten Materialen bzw. Stoffen in Verbindung gebracht, wodurch dann das Objekt sich selbst in Form bringt. Diese Technik steckt noch in den Kinderschuhen, aber Professoren und Wissenschaftler sehen dem 4D Druck eine rosige Zukunft voraus. Der 4D Druck muss seine Vorteile selbstverständlich erst noch in der Praxis beweisen, aber man kann jetzt schon sagen, dass dieser den 3D Druck um eine Dimension erweitert.

Hier mal einige Beispiele:

>